Sahasrara – Begegnung mit der Quelle allen Seins

„Du kannst die Bedeutung deines Lebens nicht erkennen, bis du mit der Kraft verbunden bist die dich erschaffen hat.“ – Shri Mataji Nirmala Devi

Das Sahasrara Chakra befindet sich in der limbischen Zone des Gehirns. Es ist das Chakra, das uns mit der Kraft verbindet, die uns geschaffen hat. Dadurch kann man die Bedeutung des Lebens erkennen. Es stellt unsere letztendliche Bestimmung dar – die Erkenntnis des Himmels auf Erden. Seine Qualitäten beinhalten das Gefühl der Verbundenheit mit dem gesamten Universum (auch als Integration bekannt), gedankenfreies Bewusstsein oder geistige Stille und zweifelsfreies Bewusstsein der göttlichen Energie. Jedes der sechs Hauptchakren hat seine Wurzeln im Gehirn. Während der Sahaja Meditation steigt die Kundalini auf, durchdringt alle sechs Chakren und lässt sich in der limbischen Zone des Gehirns nieder. Dieser Prozess ist auch als spirituelle Erleuchtung bekannt.

Das Chakra befindet sich in dem hohlen Raum in der Mitte der limbischen Zone. Eintausend Nervenenden umgeben diesen Raum. Wenn die Kundalini durch die Meditation das Sahasrara ausfüllt, werden diese Nervenenden alle zugleich „angefeuert“, daher wird die Kundalini in der Kunstgeschichte auch oft als Feuerzunge aus den Köpfen der Menschen dargestellt. Auch die 12 Apostel erlebten diesen Vorgang und werden in den verschiedenen Kunstwerken mit Feuerzungen aus dem Kopf dargestellt.

Die Kundalini manifestiert sich sodann auf dem Scheitel und verbindet sich mit der Göttlichen Urkraft des Universums.

Erfahrung und Auswirkung

Wenn die Kundalini durch die Stelle der einstigen Fontanelle austritt, verbindet sie dein individuelles Bewusstsein mit dem universellen Bewusstsein, also das Atma mit dem Paramatma. Das kann als pulsierende Empfindung wahrgenommen auf der Schädeldecke wahrgenommen werden. Eine zerfließende Empfindung und kühle Vibrationen sind oft die Folge des Pulsierens. Als Resultat dieser Erfahrung erreicht man eine neue Dimension des Bewusstseins die es dir erlaubt die Wahrheit besser zu erkennen. Dadurch hast die Möglichkeit zu erkennen und zu unterscheiden zwischen gut und schlecht, richtig und falsch. Du wirst nicht länger von der Vergangenheit beherrscht oder von der Zukunft beeinflusst. Du erfährst wahre Freude, unabhängig von den äußeren Gegebenheiten. Dein physisches, intellektuelles, emotionales und spirituelles Selbst vereinigt sich zu einem Ganzen.

Du kannst nun perfekt harmonisch agieren. Verwirrung und Widersprüchlichkeiten lösen sich auf. Vollkommene Ruhe, Gelassenheit und Freude werden Teil deiner Persönlichkeit und deine Entscheidungen werden immer moralisch korrekt sein. Vor dieser Verbindung hast du eventuell an Gott geglaubt. Aber danach verändert sich dein Bewusstsein in den Status des zweifelsfreien Bewusstseins, du glaubst nicht mehr sondern weißt, auf Grund deiner Wahrnehmung, dass es eine göttliche Präsenz gibt. Dieses Wissen wird mit der Zeit immer stärker.

Wenn dein Sahasrara blockiert ist, wirst du die Vibrationen eventuell schwach oder gar nicht spüren. Du zweifelst an Gott und an spiritualität. Regelmäßige Meditation balancieren das Chakra immer besser, aber dein Wunsch ist entscheidend. Der Wunsch konsequent an der Reingung der Chakren zu arbeiten und durch Sahaja Meditation zu transformieren.

Balancieren

Du kannst die Handfläche auf den Scheitel legen, die Kopfhaut im Uhrzeigersinn bewegen und darum bitten, dass deine Kundalini stärker aufsteigt.

Es ist jedoch kein Grund für Selbstzweifel, wenn du die Vibrationen, diese wunderbare kühle Brise über dem Kopf nicht gleich spürst. Etwas Geduld und Beständigkeit führen zum Ziel.

Entscheidend ist ausschließlich dein Wunsch.

photocredit: @sy_way

Ein Gedanke zu “Sahasrara – Begegnung mit der Quelle allen Seins

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s